Fisch und Wein gehören zusammen, oder nicht? Erst wenn der Fisch im entsprechenden Wein „schwimmen“ darf, wird der Genuss vollendet. Speisefische bilden eine beliebte Alternative zu Fleisch. Serviert werden die unterschiedlichsten Fischarten in den verschiedensten Zubereitungsarten. Der Kreativität sind hier kaum Grenzen gesetzt. Und das zählt auch für den Wein. Je nach Fischart und Konsistenz des Fischfleischs können unterschiedliche Zubereitungsmethoden zum Zuge kommen. Die Zubereitungsart und der Eigengeschmack des Fisches geben hier die geschmackliche Richtung, auch für den korrespondierenden Wein vor. Die Hauptaromaträger bei einem Fischgericht sind aber die Kräuter, Dips und Saucen die zum Fisch gereicht werden. Es gibt unzählige Möglichkeiten, Weine mit Fisch- und Meeresfrüchten zu kombinieren.

Klassische weiße Rebsorten als Begleiter zu Fisch

Stellen Sie sich einen frischen und knackigen Sauvignon Blanc oder einen kräftigen Rosé zu einer Dorade vom Grill vor. Oder einen gehaltvollen, im Holz ausgebauten Chardonnay mit einem Steinbutt in Beurre Blanc oder einem gegrillten Thunfisch.  Zu gebratenen Riesengarnelen einen saftigen Riesling. Oder einen erdigen Silvaner zur Forelle Blau.

Rotwein zu Fisch - geht das?

Die Faustregel „zu Fisch gehört immer ein Weißwein“ gilt so heute nicht mehr. Es gibt durchaus Rotweine, die zu diversen Fischgerichten und Meeresfrüchten harmonieren. Allerdings sollte der Rotwein eher etwas leichter, fruchtiger und nicht zu tanninbetont ausfallen.  Leicht gekühlt ist ein St. Laurent aus der Pfalz z.B. zum Saibling ein Genuss. Zu Muscheln oder leicht angebratenem Thunfisch harmonieren z.B. leichte Rosés aus Deutschland und Frankreich hervorragend. Aber der Fantasie und Kreativität des Genießers sind hier keine Grenzen gesetzt. Beim Food Pairing  sind auch neue, ganz ungewohnte Kreationen und Kombinationen durchaus erwünscht. Natürlich entscheidet in erster Linie immer der eigene Geschmack, ob nun das zubereitete Mahl mit dem ausgesuchten Wein harmoniert. Wie auch bei anderen Kombinationen von Wein und Speisen hängt die Auswahl des Weines natürlich neben dem Produkt an sich auch von dessen Zubereitungsart ab. Während eine schonende Zubereitung  wie z.B. gedämpfter Fisch eher nach einem leichten, trockenen und fruchtbetonten Wein fordert, kann man einem gegrillten oder geräucherten Fisch entsprechend auch einen kräftigeren Wein als Partner zur Seite stellen.

Wir haben in der Kategorie „Wein & Fisch“ einige Weine zusammengestellt, die Ihnen die Auswahl erleichtern sollen.