Warenkorb (0)

0,00 €
Die Weinmacher - Spätburgunder trocken 2016
Art.-Nr. 252726

Die Weinmacher - Spätburgunder trocken 2016

 
Ein stilvoller Spätburgunder - trocken, fruchtbetont und aromatisch. Nach sonnengereiften Johannisbeeren duftend beeindruckt er nicht nur die Nase, sondern auch den Gaumen mit seinem fruchtigen Wesen...
Weiterlesen
ab je 12 Flaschen 5% Sofort-Rabatt
4.49 *
0.75 l (1 l = 5.99 €)

Nur noch 10 Stück verfügbar
lieferbar Lieferbestand
Lieferzeit: 2-5 Tage **

*alle Preise inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

**Info zur Berechnung des Liefertermins >>hier<<

Rückgaberecht 14 Tage Rückgaberecht
Zahlungsarten Sicher und schnell bezahlen
Lieferzeit Innerhalb von 2-5 Werktagen
Wein-Steckbrief
Weinart
Rotwein
Geschmack
trocken
Qualität
QbA
Rebsorte
Spätburgunder
Lage
Mittelhaardt
Herkunft
Pfalz
Land
Deutschland
Jahrgang
2016
Trinkreife
ab sofort
Lagerfähigkeit
2 - 4 Jahre
Ausbau
im Edelstahltank
Speisenbegleiter
gefüllte Kalbsbrust, Rouladen, Schupfnudeln mit Speck
Trinktemperatur
16 - 18 °C
Restsüße
5,6 g/l
Säuregehalt
4,9 g/l
Alkoholgehalt
12,5 % Vol.
Allergene
Enthält Sulfite
Produkt EAN Nummer
4002958640303
Herstellerangaben
Die Weinmacher GmbH
Friedelsheimerstr. 1
67150 Niederkirchen
Deutschland
Schmeckt zu

Geflügel

Kalb

Rind
Schmeckt nach

Fruchtig

Beerig

Die Weinmacher - Spätburgunder trocken 2016

Ein stilvoller Spätburgunder - trocken, fruchtbetont und aromatisch. Nach sonnengereiften Johannisbeeren duftend beeindruckt er nicht nur die Nase, sondern auch den Gaumen mit seinem fruchtigen Wesen. "Die Weinmacher" beweisen mit diesem Spätburgunder, trocken ausgebaut im Edelstahltank, dass ein qualitativ hochwertiger Pfälzer QbA Spätburgunder überhaupt nicht teuer sein muss. Der Rotwein überzeugt solo ebenso wie als vielseitiger Speisebegleiter. Ob Schupfnudeln mit Speck, Rouladen oder gefüllte Kalbsbrust: Dieser Rote von der Winzergenossenschaft "Die Weinmacher" passt perfekt!

Weinbau an der Mittelhaardt: "Die Weinmacher" aus der Pfalz
"Die Weinmacher" stehen seit 2012 für hochwertige Weine in allen Qualitätsklassen. Die Geschichte der Weinmacher beginnt aber viel früher, denn das Unternehmen ging aus dem traditionsreichen Niederkirchener Winzerverein hervor. Dieser genossenschaftliche Verein wurde bereits zu Beginn des 19. Jahrhunderts gegründet. Mit der Umbenennung wurde zugleich die Marke "Die Weinmacher" geschaffen, die heute weit über die Pfalz hinaus deutschlandweit bekannt ist - nicht zuletzt auch wegen eines so überzeugenden Preis-Qualitäts-Verhältnisses wie beim Spätburgunder trocken.

Das Weingut

Der  Name „Die Weinmacher“ kann auf eine lange und traditionsreiche Geschichte in einem der berühmtesten Weinanbaugebiete Deutschlands zurückblicken. Ausgangspunkt für die erstmalige Gründung war eine missliche Lage der Weinanbauer am Anfang des 19. Jahrhunderts: Die Preise für Weine waren einerseits niedrig, auf der anderen Seite mussten die Winzer auch mit Absatzschwierigkeiten kämpfen. Auf dieser Basis entstand eine Genossenschaft von Weinanbauern zusammen mit der Region um Niederkirchen. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges wurde die angehende Erfolgsgeschichte der Genossenschaft wieder aufgenommen und fortgeführt, sodass es durch kluge Investitionen zu einem stetigen Ausbau der Weingemeinschaft kam. Was Anfang des 19. Jahrhunderts mit einem kleinen Vorhaben aus Winzern begann, wurde nun zu einer immer größeren Unternehmung. Dazu zählte auch das im Jahre 1985 neu eingeweihte Betriebsgebäude, dass mit der neusten Produktionstechnik ausgestattet wurde und das Abfüllen von 4,2 Millionen Flaschen ermöglichte. Die Erfolgsgeschichte der ehemaligen Genossenschaft, die aus der Not gegründet wurde, hält bis heute an. Im Jahre 2012 wurde der Niederkirchener Winzerverein in das Unternehmen „Die Weinmacher“ unbenannt, um Ihnen weiterhin die bestmögliche Qualität aus dem Weinanbaugebiet der Pfalz anbieten zu können. Die Weinmacher verfolgen nämlich das Ziel, eine der besten Adressen für Wein aus der Pfalz zu sein.


Mehr zu "Die Weinmacher".