Fehlt ein Produkt?

Warenkorb (0)

0,00 €
Trusted Shops
Hauptbild

Champagner kennen & genießen: Edler Prickler aus der Champagne

„Noblesse oblige“ oder „Adel verpflichtet“, wie wir in Deutschland sagen: Die schlichte Bezeichnung Schaumwein wird einem Luxusgetränk wie dem Champagner daher kaum gerecht. Benannt nach dem Landstrich im nordöstlichen Frankreich, der Champagne, ist Champagner zu einem Markenzeichen geworden, dem Synonym für französischen Wein bzw. Schaumwein vom Feinsten. Wer Wein mag und etwas von Wein versteht, weiß: Champagner zu genießen, vielleicht sogar einen bestimmten Jahrgang, ist immer etwas Besonderes. Ein Glas Sekt, Prosecco oder anderen Schaumwein gönnt man sich schon mal „zwischendurch“ – aber für Champagner, sei es Ruinart, Jacquart, Veuve Cliquot, Moet & Chandon oder eine der anderen berühmten Marken, bedarf es eines Anlasses. Oft soll die Flasche Champagner aus bestem Hause auch ein Geschenk sein und wird gar nicht für den eigenen Genuss erworben. Was auch immer Sie mit Champagner zu feiern haben, wen auch immer Sie mit dem edlen Sekt aus der Champagne als prickelndes Geschenk überraschen möchten: Genießen Sie mit einem Glas Rosé oder Blanc de Blancs die Magie besonderer Augenblicke. Für erstklassigen Champagner müssen Sie nicht extra nach Frankreich reisen: Bestellen Sie Champagner ganz einfach online in unserem Shop – genau nach Ihrem Geschmack Rosé oder Blanc, in Ultra Brut, Extra Brut, Brut Nature, Brut integral, Brut, trocken oder halbtrocken. Lassen Sie sich in unserer Kategorie der noblen Champagner Weine zum Luxus aus Frankreich verführen! Und wenn Sie nicht nur bestellen, sondern zudem noch mehr über den Champagner, dieses vornehmste aller Getränke, erfahren möchten: > Hier geht es zum WASGAU Wissensschatz Champagner mit vielen Fakten über den moussierenden Wein aus der Champagne.

Unser Weinfinder

7 Artikel in Champagner

In aufsteigender Reihenfolge
Produktbild von Augé Père & Fils - Champagner Blanc brut

19,99 *

0,75 l (1 l = 26,65 €)
Lieferzeit: 2-5 Tage **
Produktbild von Augé Père & Fils - Champagner Rosé brut

21,99 *

0,75 l (1 l = 29,32 €)
Lieferzeit: 2-5 Tage **
Produktbild von Augé Père & Fils - Champagner Blanc brut 0,375l

9,90 *

0,38 l (1 l = 26,05 €)
Lieferzeit: 2-5 Tage **
Produktbild von Augé Père & Fils - Champagner Rosé brut 0,375l

12,50 *

0,38 l (1 l = 32,89 €)
Lieferzeit: 2-5 Tage **
Produktbild von Augé Père & Fils - Champagner Blanc de Blanc

25,99 *

0,75 l (1 l = 34,65 €)
Lieferzeit: 2-5 Tage **
Produktbild von Jacquart - Champagne Mosaique brut

31,99 *

0,75 l (1 l = 42,65 €)
Lieferzeit: 2-5 Tage **
Produktbild von Veuve Cliquot - Champagne brut

45,99 *

0,75 l (1 l = 61,32 €)
Lieferzeit: 2-5 Tage **

7 Artikel in Champagner

In aufsteigender Reihenfolge
Angebote vom 21.08.2017 bis 27.08.2017 anzeigen

Aus der Champagne nach Deutschland: Champagner kaufen

In unserem Shop können Sie nicht nur Wein bestellen, sondern auch Schaumwein: Sekt, Prosecco, Spumante, Frizzante, erlesenen Crémant und Champagner – das stilvollste aller Getränke in Deutschland, Frankreich und aller Welt. Kosten Sie den unverwechselbaren Geschmack der Rebsorten Chardonnay, Pinot Noir und Pinot Meunier, die Winzer in der Champagne kultivieren, um sie zu einem ausdrucksstarken, angenehm perlenden Wein zu verarbeiten – überwiegend in der Geschmacksrichtung brut und deren Varianten. Dieser Luxus muss übrigens nicht extrem hochpreisig sein, denn in der Champagne stellen neben den weltbekannten großen Traditionshäusern auch selbstständige Winzer und kleinere Familienbetriebe Champagner her. So ist z. B. der Champagner vom Weingut Champagne Augé Père & Fils von sehr guter Qualität und dennoch sind Blanc brut und Rosé brut aus diesem Hause angenehm erschwinglich. Champagner ist ein auf besondere Weise veredelter Wein, dessen Name untrennbar mit seinem Herkunftsland Frankreich – und speziell mit der Weinbauregion Champagne – verbunden ist. Wo auch immer mit Champagner gefüllte Flaschen verkauft werden, ob in Deutschland oder weltweit, angebaut und gekeltert wird der Wein ausschließlich in den ausgewiesenen Anbaugebieten der Champagne. Nicht nur in Bezug auf die Herkunft aus der Provinz Champagne gelten strenge Kriterien, denn es ist fast alles, was den echten Champagner und seine Herstellung betrifft, bis ins Detail vorgeschrieben. Ob Rebsorten und -schnitt, Traubenpressung für den Most, Hefe, Alkoholgehalt, Gärung in Flaschen, Vertrieb in Flaschen oder mit Bezeichnungen wie Imperial oder Magnum sogar die Größe einer Flasche: Nichts überlassen die Winzer und Champagnerhäuser dem Zufall. Das gilt selbstverständlich auch für den nuancierten Geschmack – brut, trocken oder halbtrocken – dieser in der Farbe Rosé oder Blanc in spezielle Gläser perlenden Weine aus der Champagne.

Ihr Spezialist für Champagner & Schaumwein und besondere Weine

Champagner in erlesener Auswahl, ob feine Cuvée oder ein besonderer Jahrgang: Im WASGAU Shop rund um den Wein halten wir die perfekten Champagner für jeden Anlass für Sie bereit. Genießen Sie mit einem Champagner Rosé oder Blanc de Blancs Ihren besonderen Festmoment oder machen Sie mit einer Flasche Champagner ein exklusives Geschenk. Als Pfälzer Fachhändler für Wein sind wir stolz darauf, unseren Kunden eine individuelle Auswahl an Wein regionaler Winzer sowie ausgewählte Weine und Schaumweine aus Deutschland und Frankreich in vorzüglicher Qualität zum Bestellen anbieten zu können – darunter eben auch Edles vom Winzer aus der Champagne. Besonders empfehlen möchten wir Ihnen das in Frankreich bei Reims in der Champagne gelegene kleine Champagnerhaus Augé Père & Fils, ein Winzer-Familienbetrieb mit viel Herz, Leidenschaft und Können. Dort gedeihen Trauben in Premier Cru-Lagen, die nach der schonenden Ernte zu Wein ausgebaut werden. Diese Weine der Spitzenklasse bilden die Basis der hauseigenen Champagner – finessenreich elegant, spritzig und feinfruchtig. Ein Champagner, der erschwinglich ist und dennoch auch Kenner und Genießer begeistert! Überzeugen Sie sich doch am besten selbst und merken Sie sich diesen Champagner für Ihre nächste Festlichkeit vor. Sie und Ihre Gäste werden positiv überrascht sein. In diesem Sinne: Bestellen und genießen Sie den Champagner Ihrer Wahl und gönnen Sie sich etwas Gutes! Das gilt genauso natürlich für Wein oder einen prickelnden Sekt vom Winzer aus unserem Shop – je nach Anlass. Ihr bestellter Champagner, Ihr Wein, Sekt oder Prosecco erreicht Sie sicher verpackt. Wir versenden direkt zu Ihnen nach Hause bzw. an die von Ihnen genannte Lieferadresse. Bis das Paket mit den bestellten Flaschen Ihrer Wahl bei Ihnen eintrifft, vergehen in der Regel nur 2 bis 3 Werktage. Mit der Lektüre unseres Ratgebers rund um den kostbaren Trank aus der Champagne möchten wir Sie in der Zeit bis zur Lieferung schon mal auf den Geschmack bringen. Informieren Sie sich darin über alles Wissenswerte rund um Champagner, z. B. über die Dosage, die darüber entscheidet, ob  der Geschmack des Champagners als Brut, trocken, halbtrocken oder gar Ultra Brut, Extra Brut, Brut Nature oder Brut integral eingestuft wird, und über die Unterschiede zu Sekt, Prosecco und anderem Schaumwein.

WASGAU Wissensschatz Champagner

Inhaltsverzeichnis

Champagner – Schaumwein aus dem Weinbaugebiet Champagne in Frankreich
Der feine Unterschied: Champagner – Abgrenzung von Schaumwein wie Prosecco & Sekt
Typisch Champagner: Farbe, Qualität & Geschmack je nach Typ
Die Champagne als Anbaugebiet

Herstellung von Sekt aus der Champagne: Von der Rebe zum Champagner in der Flasche

  • Champagner –Rebsorten, Anbau, Lese & Pressung
  • Champagner – Zusammenstellung, Flaschengärung & Abschlämmung
  • Champagner – Kunst der Dosage
  • Flaschen jeder Größe: Imperial, Magnum & andere Champagnerflaschen
  • Champagner – Merkmale der Korken
  • Champagner –Angaben auf dem Etikett

Champagner Marken: Diese Schaumweine aus der Champagne sollten Sie kennen!

  • Bollinger
  • Ruinart
  • Moet & Chandon
  • Perrier Jouët
  • Taittinger
  • Pommery

Champagner – Schaumwein aus dem Weinbaugebiet Champagne in Frankreich

Genießer in Deutschland bezeichnen le champagne, wie es in Frankreich heißt, als Champagner. Ein umfangreiches Regelwerk an Vorschriften sorgt für die Exklusivität dieses edelsten aller Schaumweine: Champagner bzw. Champagne gehört zu den geschützten Marken. Unabhängige Kontrolleure wachen darüber, dass sämtliche Bestimmungen bzgl. Herkunft und Herstellung von Champagner strikt eingehalten werden. Obwohl nicht einheitlich auf dem Etikett ausgewiesen, hat Champagner grundsätzlich den Status „Appellation d’Origine Contrôlée“. Die berühmte Weinbauregion Champagne umfasst mit ca. 34.000 Hektar lediglich rund drei Prozent der gesamten Weinbaufläche Frankreichs. Nur hier, auf dieser Fläche, wachsen die drei Rebsorten für Champagner (Rosé und Blanc), zwei blaue Weine – Pinot Noir, Pinot Meunier – und der weiße Wein Chardonnay. Kraftvoll, körperreich, rassig und frisch verschmelzen im Champagner die typischen Eigenschaften dieser Rebsorten.

Der feine Unterschied: Champagner – Abgrenzung von Schaumwein wie Prosecco & Sekt

Einleitend erläutern wir kurz, warum ein Champagner zwar immer auch ein Schaumwein ist, ein Schaumwein wie Crémant, Cava, Spumante, Prosecco oder Sekt bzw. Winzersekt hingegen niemals ein Champagner. Denn selbst dann, wenn es sich um ein hochwertiges, in Flaschen gegärtes Produkt handelt, darf es nur dann als Champagner vermarktet werden, wenn ALLE folgenden Kriterien erfüllt sind – andernfalls handelt es sich um einen anderen Schaumwein und darf je nach Herstellung und Herkunft als Sekt, Prosecco, Cava oder Crémant bezeichnet werden.

  • Champagner stammt immer aus einem Anbaugebiet, das streng begrenzt ist auf das knapp 34.000 Hektar große Terroir Champagne im Nordosten Frankreichs.
  • Im Hinblick auf die Pflanzdichte der Rebstöcke und weitere Details des Anbaus gelten für die Champagner Rebsorten spezielle Anbauvorschriften sowie Ertragsbeschränkungen.
  • Beim Champagner ist für die Ernte der Weinbeeren Handlese zwingend vorgeschrieben, außerdem müssen die Weinbeeren nach der Lese unverzüglich schonend gepresst werden.
  • Für Champagner ist eine Mindestlagerzeit auf der Hefe festgelegt.
  • Es ist nur die klassische zweite Gärung als Flaschengärung (Champagnermethode) erlaubt, nicht das Transvasierverfahren, d. h., die Gärung darf weder ganz noch teilweise außerhalb der Flaschen stattfinden.

Typisch Champagner: Farbe, Qualität & Geschmack je nach Typ

Grand Cru & Premier Cru
Zu Herstellung beider Champagnersorten dienen Trauben, die hohen und  höchsten Bewertungen entsprechen. Innerhalb des Weinbaugebiets Champagne gibt es etwa 44 für Premier Cru zertifizierte Gemeinden, deren Champagner diese Bezeichnung führen dürfen. Die Rebfläche für diese hohe Trauben-Qualitätsstufe umfasst ca 15 % der gesamten bestockten Fläche. Noch strenger sind die Qualitätsanforderungen für den edlen Grand Cru, die lediglich 17 Gemeinden erfüllen. Nur ca. 10 % der Weinbauflächen in der Champagne bringen Grand Cru hervor.

Millésime & (Cuvée) Prestige
Das französische Wort Millésime heißt in Deutschland Jahrgang. Damit ist auch schon das Wichtigste über diese Champagnersorte gesagt, für die ausschließlich Trauben eines sehr guten Jahrgangs vinifiziert werden, statt wie beim Cuvée Prestige die Ernten mehrere Jahrgänge zu mischen. Diese Jahrgangschampagner gelten unter Kennern als Spitzenchampagner und sind entsprechend hochpreisig. Lange gereift, von erlesener Qualität und entsprechend rar gehören diese Champagner wie z.B. Dom Pérignon (Oenothèque) zur Elite der renommierten Champagnerhäuser.

Blanc de Noirs
Weißer Wein, der aus roten Rebsorten gewonnen wird, nämlich aus den dunklen Trauben Pinot Noir und Pinot Meunier (in Deutschland als Schwarzriesling bezeichnet), bildet die Basis für den Blanc de Noirs. Die Aromen dieses würzig-fruchtigen, äußerst delikaten Champagners gelten unter Kennern als etwas ganz Besonderes. So haben es einige Blanc de Noirs Champagner, z. B. aus den Häusern Bruno Paillard und Bollinger zu internationaler Berühmtheit gebracht.

Blanc de Blancs
Ausschließlich der aus der weißen Rebsorte Chardonnay gewonnene Wein dient als Grundwein für den Blanc de Blancs Champagner. Insofern ist der Blanc de Blancs ein sehr spezieller heller, grünlich bis golden leuchtender Champagner, dessen Geschmack durch Eleganz und blumige Frische auffällt. Blanc de Blancs sind äußerst edle Tropfen, die einige große Häuser wie Ruinart und Taittinger führen. Andere Champagner-Häuser in Frankreich verzichten auf  die Herstellung dieses anspruchsvollen Champagnertyps.

Rosé
Vom zarten Rosé bis zum leuchtenden Pink: Rosé Champagner bringen einen Hauch von Romantik, wunderschöne Farbtöne und natürlich erlesene Aromen in die Flaschen. Es gibt zwei Möglichkeiten der Herstellung für alle Arten von Rosé Schaumwein in Deutschland und Frankreich, wobei die anspruchsvollere Herstellung durch einen kurzen Schalenkontakt der roten Rebsorten mit dem Most erfolgt und somit vergleichbar ist mit der Herstellung von Rosé Wein. Es ist bei Rosé Sekt, Prosecco und Champagner im Unterschied zum Rosé Wein aber auch erlaubt, ein wenig roten Wein hinzuzufügen, um den rosé Farbton zu erzielen. Die Sorte Rosé, früher oft aus Unkenntnis bei Liebhabern von Wein und Schaumwein verpönt, erlebt seit einigen Jahren in Deutschland einen Aufschwung.

 

Die Champagne als Anbaugebiet

Namensgeber des mit Abstand edelsten aller Schaumweine ist ein genau definiertes Gebiet in Frankreich, in dem laut Erlass vom 22.07.1927 die Reben wachsen und zu Champagner verarbeitet werden dürfen: die Champagne. Von hier aus wird Champagner in Flaschen diverser Größen weltweit vermarktet und auch nach Deutschland ausgeführt. Das Territorium von rund 34.000 Hektar umfasst neben der Region Landschaft Champagne weitere Weinberge in den Nachbarregionen Île-de-France und Picardie. Die Weinbauregion Champagne teilt sich in mehrere Départements. Seit 2015 zählen Weinlagen und -anbaugebiete zum UNESCO-Weltkulturerbe. Klimabedingt reifen die Trauben in dieser recht nördlich gelegenen Weinbauregion langsam. Drei Rebsorten stellen den Hauptanteil der Bestockung. Für den hellen Wein Chardonnay sind die kreidehaltigen Böden inmitten der Champagne ideal, die Feuchtigkeit sowohl gut speichern als auch Überschüsse an Niederschlägen ableiten. Im Süden und an den steilen Hängen im Marne-Tal sind die Böden auch lehm- bzw. lehm- und sandhaltig. Auf diesen schwereren Böden finden die roten Rebsorten Pinot Noir und Pinot Meunier hervorragende Bedingungen. Die Weinbauregion Champagne ist in sechs Großregionen (Montagne de Reims, Vallée de la Marne, Côte des Blancs, Petit Morin et Grand Morin, Côte de Champagne und Côte des Bar) unterteilt, die sich wiederum in insgesamt 20 kleinere Regionen gliedern.

 

Herstellung von Sekt aus der Champagne: Von der Rebe zum Champagner in der Flasche

Vom Anbau ausgewählter Rebsorten in den Weinbergen in der Champagne bis zum weltweiten Verkauf des Markenprodukts aus Frankreich in Flaschen ist alles, was den Champagner betrifft, genauestens reglementiert. In Frankreich sind Champagnertrauben ein wichtiges Wirtschaftsgut, denn viele Winzer beliefern mit ihrer kostbaren Ernte die namhaften Champagnerhäuser. Mit mehr als 8 Millionen Liter Champagner zählt Deutschland zu den wichtigsten Champagner-Abnehmern, wobei die Nachfrage in den 90er Jahren in Deutschland boomte. 1997 gilt als das Rekordjahr: 13,6 Millionen Liter des besonderen Luxusschaumweins aus der Champagne wurden nach Deutschland verkauft, „Schampus“, am besten Ultra Brut, Extra Brut, Brut Nature, Brut integral, Brut, aber auch trocken oder halbtrocken, wurde zum Lifestyle-Getränk. Im Folgenden beschreiben wir die wichtigsten Kriterien, die für den gesamten Prozess der Herstellung und des Handels mit Champagner gelten.

  • Champagner –Rebsorten, Anbau, Lese & Pressung
    Zur Herstellung der edlen Schaumweine aus der Champagne dienen hauptsächlich die zwei roten Weine Spätburgunder und Schwarzriesling (Pinot Noir und Pinot Meunier) für vollen und fruchtigen Geschmack und der weiße Wein Chardonnay für die feinen und leichten Aromen. Einige wenige weitere Weine bzw. Rebsorten (u. a. Pinot Blanc und Pinot Gris Vrai) sind zugelassen, werden aber extrem selten verwendet. Je nach Weinbauregion innerhalb der Champagne sind die Charaktere der Weine, Schaumweine und Marken höchst unterschiedlich. Von sortenreinen Blanc de Blancs (Chardonnay-Cuvées), benannt nach der Côte des Blancs bis zum seltenen Blanc de Noirs, z. B. aus den Regionen Hautvillers und Bouzy. Die Qualitätsmaßstäbe sind streng, so müssen die Trauben von Hand in kleine Körbe (Mannequins) gelesen werden und für die Ernte gilt eine Höchstertragsmarke von 15.500kg/ha. Um zu verhindern, dass rote Farbpigmente in den Wein gelangen, werden die roten Trauben zügig abgepresst, selbst für einen Rosé ist die Maischegärung unüblich. Stattdessen wird Rosé roter Wein (10 bis 20 Prozent) beigemischt, eine Praktik, die in Deutschland und weitgehend auch in Frankreich für Rosé Weine verboten ist. Gut 100 Liter Most entstehen aus 160 kg Trauben. Die Bezeichnung Cuvée dürfen nur die hochwertigen ersten 82 Ltr. Most führen, die restlichen 20 Ltr. sind als sogenannte Tailles weniger qualitätvoll. 

  • Champagner – Zusammenstellung, Flaschengärung & Abschlämmung
    Der Wein, der die Basis von Champagner bildet, wird als Grundwein bezeichnet. Die Herstellung dieser Weine aus dem Traubenmost erfolgt durch alkoholische Gärung und z. T. nachfolgenden Säureabbau (malolaktische Gärung). Mehr als drei Viertel aller Champagner bestehen aus einer Assemblage (Zusammenstellung) sehr vieler verschiedener Weine, die sich zumeist auch im Jahrgang unterscheiden – wobei der jeweils aktuelle Jahrgang mit rund 70 % den Hauptanteil stellt. Älterer Wein fungiert als sogenannter Reservewein. Eine Ausnahme sind Jahrgangschampagner. Für die zweite (Flaschen)-Gärung im Frühjahr des folgenden Jahres bedarf es des Zusatzes von Hefe und Zucker (zumeist Rüben- oder Rohrzucker) in die mit Wein gefüllten Flaschen. Danach werden die Flaschen mit einem Spezialkronkorken verschlossen, der es zugleich ermöglicht, das Depot –den Bodensatz – aufzufangen. Durch die ca 3-wöchige Zweitgärung, die Méthode champenoise, steigt der Alkoholgehalt und nach Abschluss der Gärung ist der Champagner auf der Hefe lagerfähig. Der Geschmack prägt sich durch Autolyse, wie die Zersetzung der absterbenden Hefe genannt wird. Dieser Zersetzungsprozess aktiviert auch die Ausbildung der Kohlensäure in der Flasche, die beim Einschenken des Champagners in Gläser als feine Perlage sichtbar wird. Die Hefe wird aus den Flaschen durch 3-wöchiges Rütteln entfernt – heute meist maschinell und nur noch selten von Hand. Nachdem sie sich durch das fortwährende Rütteln als Pfropfen im Flaschenhals gesammelt hat, wird die Hefe mithilfe eines Gefrierbads abgeschlämmt (degorgiert). Ein Umfüllen in Flaschen anderer Größen ist nach bestimmten Kriterien erlaubt.

  • Champagner – Kunst der Dosage
    Bevor die Flaschen schließlich verkorkt und als edler Champagner nach Deutschland und in alle Welt verkauft werden, gilt es zumeist, den durch das Degorgieren entstandenen Flüssigkeitsverlust mithilfe der Versanddosage auszugleichen. Diese höchst individuelle Dosage prägt den Geschmack des Champagners in Richtung herb (z. B. Extra Brut oder Brut) trocken (z. B. Extra Sec oder Sec), halbtrocken (z. B. Demi Sec) oder mild bzw. süß (z. B. Doux).Extrem herbe Champagner ohne Dosage heißen z. B. Ultra Brut, Brut Nature oder Brut integral. Alle diese Bezeichnungen weisen also auf den Zuckeranteil hin, der nahe null bis weniger als 3g/l betragen oder im sehr seltenen Fall bei Champagner auch 50g/l überschreiten kann. Das Wort Brut, das in Frankreich „roh“ heißt, steht für die herberen, trockeneren Charaktere. Ob die Farbe des Champagners Blanc oder Rosé ist, lässt nicht auf den Geschmack schließen; so können sowohl Rosé als Blanc Brut oder Extra Brut, trocken oder auch halbtrocken sein.

  • Flaschen jeder Größe: Imperial, Magnum & andere Champagnerflaschen
    Anders als beim Wein, bei dem die Winzer fast ausschließlich Flaschen für 1,0 l oder  0,75 l in ganz verschiedenen Formen verwenden, und bei anderen Sorten von Schaumwein wie Sekt oder Prosecco, gibt es beim Champagner neben den zwei Standardgrößen Imperial und Magnum auch kleinere Flaschen sowie auch Flaschen mit dem unglaublichen Fassungsvermögen von bis zu 30 l, die jedoch äußerst selten sind. Die Größe der Flaschen beeinflusst die geschmackliche Qualität des Champagners, wobei die Magnum Flasche als optimal gilt, noch größere Flaschen bringen keine geschmacklichen Vorteile. Je nach Größe der Flasche variieren auch die Handelsnamen – wichtig zu wissen, wenn Sie Champagner bestellen. Dies sind die Bezeichnungen der wichtigsten Flaschen:

    -die Piccolo Flasche (0,2 l)
    -die Imperial Flasche (0,75 l)
    -die Magnum Flasche (1.5 l)

    Seltener sind die Fillette Flaschen (0.375 l), die großen Doppelmagnum Flaschen, auch Jeroboam genannt (3,0 l). Ebenfalls nach biblischen Königen benannt sind die Flaschen Methusalem, Salmanazar, Balthazar, Nebukadnezar und Melchior, gefüllt mit jeweils 6,9,12,15 und 18 Liter Champagner. Wahre Giganten und entsprechend rar und exklusiv sind die größten Flaschen: die Souvereign Flasche (26,25 l), die Primat Flasche (27 l) und die Midas Flasche (30 l).

  • Champagner – Merkmale der Korken
    Der typische zweigeteilte Champagnerkorken in Pilzform ist ursprünglich lang und schmal und verändert seine Form erst durch den Druck im engen Flaschenhals. Bei Flaschen in Standardgröße besteht der „Pilzkopf“ aus Press- und der „Pilzfuß“ aus Naturkork, für große Flaschen werden unterschiedliche Naturkork-Qualitäten miteinander verklebt. Da jeder Korken einem hohen Druck standhalten muss, wird er mit einem Metalldeckel (Champagnerdeckel mit Plakette) sowie einem Metallbügel oder Drahtgeflecht gesichert. Die verschlossene Flasche hält sich in einer dunklen und relativ kühlen Umgebung lange, die Aromen des Champagners können sich je nach Qualität bis zu 24 Monate lang (einfache Qualität)  oder sogar über 10 Jahre (Jahrgangschampagner) in der original verkorkten Flasche intensivieren.

  • Champagner –Angaben auf dem Etikett
    Nicht jede der unzähligen in Frankreich geltenden Anforderungen finden sich auf dem Etikett wieder – allein aus Platzgründen schaffen es nur die wichtigsten Angaben auf das Etikett der Flaschen. Mitunter wird darum auf den Flaschen zusätzlich ein Rückenetikett angebracht für optionale Angaben wie Rebsorten oder Trinkempfehlungen. Auf jeder Flasche muss der Vermerk der Marke „Champagne“ sowie der Hersteller mitsamt Adresse, die Menge des Inhalts der Flasche und der Alkoholgehalt stehen. Dies sind die gesetzlich vorgeschriebenen Mindestangaben auf dem Etikett der Flaschen. Sehr oft ist auch der Zuckergehalt durch die Bezeichnungen brut, extra brut, trocken (dry) oder halbtrocken bzw. lieblich (demi-sec) vermerkt. Die Angabe „tradition“ weist auf eine Standardqualität hin und schmückt entsprechend häufig die Flaschen, etwas seltener da qualitätvoller sind „cuvée“ und „réserve“. Spitzenchampagner tragen die Angabe cuvée prestige oder spéciale. Champagner aus ausschließlich weißem Wein oder ausschließlich rotem Wein werden auf der Flasche entsprechend als Blanc de Blancs oder Blanc de Noirs etikettiert, während Rosé Champagner aus einem Rosé Grundwein meist explizit als Rosé deklariert wird. Folgende Kürzel verraten die Herkunft der Flaschen:
    NM = Handelshaus mit eigenem Ausbau der Weine und Selbstvermarktung
    RM = Winzer mit eigenem Ausbau der Weine und Selbstvermarktung
    CM = Genossenschaftlicher Ausbau und Vermarktung der Weine
    RC = Genossenschaftlich organisierter Winzer mit eigener Champagnermarke
    ND = Handelshaus ohne eigenen Ausbau (Einkauf & Vertrieb von Champagner)
    MA = Großhändler, der Zweitmarken mit eigenem Etikett versieht

 

Champagner Marken: Diese Schaumweine aus der Champagne sollten Sie kennen!

Namen und Marken sind bei einem Schaumwein der Luxusklasse von größter Bedeutung. Champagner genießen heißt auch immer, sich mit bestimmten Marken aus Frankreich zu identifizieren und sich den Traditionen verbunden zu fühlen, für die diese Marken stehen. Mehr als 8 Millionen Liter der edel perlenden Champagner Weine werden Jahr für Jahr aus Frankreich nach Deutschland eingeführt, überwiegend Brut, und es gibt rund 15.000 verschiedene Sorten – aber nur wenige große Champagnerhäuser. Die großen Häuser beziehen ihre Trauben oder fertig ausgebauten Wein über Winzer und Genossenschaften, manche beziehen sogar den fertigen Champagner in Flaschen von Handelshäusern, die dann nur noch entsprechend etikettiert werden. Die wichtigsten Häuser haben nämlich meist noch zweite Marken, die hochwertig sind, aber nicht ganz die Qualität ihrer Prestige-Champagner erreichen. Ausgewählte Prestige Schaumweine aus Frankreich, deren Ruhm über Deutschland und Europa hinaus weltweit reicht, sind beispielsweise:

  • Bollinger
    Das unabhängige Champagnerhaus Bollinger wurde 1829 in Frankreich gegründet, die Tradition als Winzer lässt sich jedoch bin ins Jahr 1585 zurückverfolgen. Berühmt als Prestige-Jahrgangs-Cuvée ist der Blanc de Noirs von Bollinger; beliebt ist auch die Special Cuvée brut.

  • Ruinart
    Ruinart wird die Ehre zuteil, mit dem Gründungsjahr 1729 als ältestes noch produzierendes Champagnerhaus in Frankreich anerkannt zu sein. Ruinart mit der prestigeträchtigen Cuvée Dom Ruinart und dem augenfälligen Etikett mit der Aufschrift Brut Ruinart Champagne gehört zum Luxuskonzern Moet Hennessy – Louis Vuitton SE, kurz LVMH. Bekannte Brut Ruinart Champagner sind Blanc de Blancs, R de Ruinart, Dom Ruinart Blanc de Blancs und Dom Ruinart Rosé.

  • Moet & Chandon
    Aushängeschild der marktführenden Kellerei Moet & Chandon ist der Dom Pérignon in den Varianten Blanc, seltener Rosé und sehr selten als lagerfähige Oenothèque für Weinlokale bestimmt. Seit 1987 gehört das 1743 gegründete Unternehmen Moet & Chandon zum Konzern Moet Hennessy – Louis Vuitton SE (LVMH).

  • Perrier Jouët
    Perrier Jouët, gegründet 1811, stellt mit dem Perrier Jouët Belle Époque, dem Perrier Jouët Blason Rosé  und dem Perrier Jouët Grand Brut Champagner Weine von Weltrang her, die viele Kenner in Deutschland zu schätzen wissen.

  • Laurent Perrier
    Das 1812 gegründete unabhängige Champagnerhaus Laurent Perrier erlangte u. a. mit seinem Grand Siècle „La Cuvée“ Kultstatus. Kult ist aber auch der im Saignée-Verfahren hergestellte Laurent Perrier Rosé Brut.

  • Taittinger
    Als eines der wenigen noch Schaumwein bzw. Champagner produzierenden Familienunternehmen gehört Taittinger heute zu den renommiertesten Marken mit hohem Bekanntheitsgrad in Deutschland. Gegründet wurde es erst 1931, die Kellerei, aus der Taittinger hervorging, bestand aber schon seit 1734. Bekannteste Flaschen aus diesem Hause sind Brut Réserve, Brut Demi-Sec, Brut Prestige Rosé, Brut Millésimé, Comtes de Champagne Blanc de Blancs und Comtes de Champagne Rosé.

  • Pommery
    Auch Pommery gehört zu den berühmten Marken mit Kultstatus in Frankreich und Deutschland. Das Unternehmen existiert seit 1856 und verlor erst 2002 seine Unabhängigkeit, als es in der Vranken-Pommery Monopole Unternehmensgruppe aufging. Pommery gibt es in hochwertigen Geschenkverpackungen, und so sind z. B. der  Brut Royal, der Brut Rosé oder der Brut Nature beliebt als Geschenk.


 ________________________________________