Fehlt ein Produkt?

Warenkorb (0)

0,00 €
Trusted Shops
Hauptbild

Pfälzer Winzersekte günstig einkaufen

Sekt ist der klassische Aperitif. Dabei ist er sehr vielfältig. Je nach Rebsorte erinnern die Duftaromen von Sekt an exotisches Obst, Zitronen oder Hefe. Bereits im 16. Jahrhundert wurde der fein perlende Schaumwein urkundlich erwähnt. Im WASGAU WeinShop bieten wir Ihnen eine große Auswahl feinster Sekte aus Deutschland. Sie können vom Sekt extra brut, über den klassischen Riesling-Sekt aus der Pfalz und weitere  regionale Sekt-Spezialitäten deutscher Spitzenwinzer online bestellen. Beim Kauf in unserem WeinShop erhalten Sie Vorteile wie unseren 5% Sofort-Rabatt bei Mengenabnahme, sowie einen schnellen Versand Ihrer Bestellung. Der Käuferschutz über Trusted Shops rundet unseren Service ab. Wenn Sie ausführliche Informationen zur Winzersektherstellung erfahren möchten, dann klicken Sie bitte > hier <.

29 Artikel in Sekt

In aufsteigender Reihenfolge
Seite 1 von 3
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. Letzte Seite »
Produktbild von Sektkellerei Deidesheim - Privat Cuvée brut

5,79 *

0,75 l (1 l = 7,72 €)
Lieferzeit: 2-5 Tage **
Produktbild von Brut Dargent Ice Demi Sec Chardonnay

6,99 *

0,75 l (1 l = 9,32 €)
Lieferzeit: 2-5 Tage **
Produktbild von Brut Dargent Ice Rosé Pinot Noir

6,99 *

0,75 l (1 l = 9,32 €)
Lieferzeit: 2-5 Tage **
Produktbild von Sektkellerei Deidesheim - Riesling Deidesheimer Hofstück Sekt Royal b.A.

7,99 *

0,75 l (1 l = 10,65 €)
Lieferzeit: 2-5 Tage **
Produktbild von Weingut Winterling - BIO Pinot Rosé Brut Crémant

14,99 *

0,75 l (1 l = 19,99 €)
Lieferzeit: 2-5 Tage **
Produktbild von Weingut Reichsrat von Buhl - VON BUHL Riesling Sekt b.A. brut

14,90 *

0,75 l (1 l = 19,87 €)
Lieferzeit: 2-5 Tage **
Produktbild von Weingut Meßmer - Privat Cuvée Sekt b.A.

7,99 *

0,75 l (1 l = 10,65 €)
Lieferzeit: 2-5 Tage **
Produktbild von Weingut Winterling - BIO Pinot Brut - Cremant Pfalz

14,49 *

0,75 l (1 l = 19,32 €)
Lieferzeit: 2-5 Tage **
Produktbild von Weingut Winterling - BIO Blanc de Blancs - Crémant Pfalz -  brut

14,49 *

0,75 l (1 l = 19,32 €)
Lieferzeit: 2-5 Tage **
Produktbild von Dr. Deinhard - Weißer Burgunder Sekt b.A. Pfalz brut

9,99 *

0,75 l (1 l = 13,32 €)
Lieferzeit: 2-5 Tage **
Produktbild von Weingut Reichsrat von Buhl - VON BUHL Reserve brut

16,90 *

0,75 l (1 l = 22,53 €)
Lieferzeit: 2-5 Tage **
Produktbild von Weingut Münzberg - Pinot Sekt b.A. brut

16,99 *

0,75 l (1 l = 22,65 €)
Lieferzeit: 2-5 Tage **

29 Artikel in Sekt

In aufsteigender Reihenfolge
Seite 1 von 3
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. Letzte Seite »
Angebote vom 21.08.2017 bis 27.08.2017 anzeigen

Der besondere Sekt für Genießer: Winzersekt – festlich, elegant & nuancenreich

Was wären feierliche Anlässe und einmalige Momente ohne ein Glas Sekt als Aperitif? Gut gekühlt, frisch eingegossen und verführerisch perlend gehört Sekt zu fast jeder festlichen Veranstaltung dazu. Genussmenschen, insbesondere Weinkenner, achten beim Sekt ebenso sehr wie bei Rot- und Weißwein auf ausgesuchte Qualität und individuellen Charakter. Diese Eigenschaften vereinen traditionell in Flaschengärung hergestellte deutsche Winzersekte auf vollendete Art und Weise. Während der Grundwein für herkömmlichen Sekt – ob extra brut oder doux– von den Sektkellereien zumeist in aller Welt eingekauft und das Getränk selbst dann ausnahmslos im Drucktank für den Massenmarkt produziert wird, stellen Winzersekte die Kür für ambitionierte Winzer dar. Die auf den Weingütern erzeugte Menge ist verglichen mit dem Absatz der Großproduzenten gering, das spezifische Geschmackserlebnis aber umso größer. Sekt hat übrigens einen Alkoholgehalt von10 % Vol. Vor dem Einschenken sollten die Flaschen für rund 4 Stunden in den Kühlschrank gestellt werden, damit sie die optimale Trinktemperatur von ca. 8° C (+/- 2° C) erreichen. Dabei ist es wichtig, die Kühlzeit einzuhalten und die Flaschen auf keinen Fall brutal „schockzufrosten“. Es wäre sonst schade um die Aromen, die eine Tiefkühlung nicht unbeschadet überstehen.

Grundweine höchster Güte für Winzersekt

Gehören Sie zu den Menschen, die Sekt eher kritisch gegenüberstehen, weil sie dabei an den zuckersüßen italienischen Schaumwein ihrer Jugend denken? Dann sollten Sie sich unbedingt davon überzeugen, dass ein guter Winzersekt fantastisch schmeckt undmit manchem kostspieligeren Champagner ohne Weiteres mithalten kann. Dies gilt insbesondere für regional hergestellten Sekt aus Burgunderreben oder Riesling. Die Basis eines jeden Winzersekts bildet in der Regel der eigene Wein. Für die Erzeugung von Winzersekt (zumeist Sekt b.A., die Abkürzung steht für „bestimmte Anbaugebiete“), wird der Weinbauer immer einen erstklassigen Grundwein auswählen. Das Motiv dafür ist naheliegend, denn vereinfacht ausgedrückt kann der Sekt am Ende nur so gut sein wie der Wein, aus dem er entstanden ist. Ob ein reinsortiger Pfälzer Riesling Sekt oder eine Cuvée, ob ein Winzersekt aus der Pfalz oder aus einer anderen Region Deutschlands: Viele Weinkenner sehen Winzersekte als deutsche Entgegnung auf französischen Champagner.

WASGAU WeinShop - Sekt online kaufen

 

Vom Wein zum Sekt: So entstehen Winzersekte

Im Weingut oder in einer Sektkellerei wird der Wein (Grundwein) zur Versektung speziell verarbeitet. Wichtig dabei ist eine hohe Qualität des Grundweins. Der Wein sollte optimal ausgereift sein und über eine frische, knackige Säure verfügen. Der Zucker- und Säuregehalt eines Weines ist ausschlaggebend für die Auswahl als Sektgrundwein. Hier entscheidet der Winzer dann, ob er einen reinsortigen Sekt oder eine Cuvée herstellen möchte, und welcher Geschmacksrichtung dieser entsprechen soll, z. B. brut, dry oder demi-sec. Beim reinsortigen Sekt überwiegt in Deutschland und speziell in der Pfalz der Riesling. Nach der ersten Gärung erfolgt bei der Herstellung eines Winzersektes nun die zweite, die Flaschengärung. Hierfür wird die Tirage – eine individuelle Mischung aus Zucker und Hefe – dem Wein hinzugefügt. Der Mix aus Zucker und Hefe dient als Treibsatz für die Gärung und setzt die Kohlensäuregärung in Gang. An diesem Punkt beginnt die Veredelung vom Wein zum Schaumwein, denn nun bildet sich die Perlage, die feine Kohlensäure, die Winzersekte so beliebt macht. Für die Herstellung ist es besonders wichtig, dass die Tirage und der dem Winzersekt zugrunde liegende Wein aus ein und demselben Weingut stammen. Die natürlich angestoßene Kohlensäuregärung unterscheidet zudem – neben vielen anderen Qualitätsmerkmalen – Sekt und Winzersekt (beides Schaumwein) von minderwertigem Perlwein mit künstlich zugesetzter Kohlensäure.

Sekt deutscher Winzer und Winzergenossenschaften – von brut (trocken) bis doux (süß)

Die Produktion von Sekt wurde in Deutschland lange Zeit durch ein staatliches Monopol reglementiert. Dieses Vorrecht bedeutete, dass die Sektherstellung ausschließlich Sektkellereien vorbehalten war. Erst nach der Aufhebung des sogenannten Sektmonopols durften Winzer ihre Erzeugnisse selbst „versekten“ und verkaufen. Seit den 1980ern machen deutschlandweit immer mehr Weingärtner und Erzeuger von dieser Möglichkeit Gebrauch – waren es anfangs kaum 100 Betriebe, die ihren eigenen Sekt produzierten, hat die Zahl der kleinen Erzeuger die 1000er-Marke heute weit überschritten. Dennoch sind es vor allem eine Handvoll Großbetriebe, die den Markt dominieren und fast 90 Prozent des gesamten Bedarfs mit ihren Produkten abdecken. Heimische Winzer  haben sich mit ihrem Winzersekt jedoch eine kleine, aber feine Nische gesichert, in der sie eine vielfältige Sektauswahl vermarkten – auch was Qualität und Preis anbelangt. Alle wichtigen Weinbaugebiete und Rebsorten sind vertreten, so zum Beispiel die Pfalz mit der dort weitverbreiteten Weißweintraube Riesling. Aber nicht nur Riesling ist eine beliebte Basis für Winzersekte, je nach Anbaugebiet gehören Chardonnay, Silvaner, Weißburgunder, Spätburgunder, Kerner, Elbling und Trollinger zu den bevorzugten Reben. Neben der Pfalz sind auch die Saar und die Mosel als sehr gute Winzersektgebiete für Riesling oder Elbling bekannt, Baden hingegen liefert hervorragenden Burgunder.

Das Champagner-Verfahren (méthode champenoise) bei Winzersekt

WASGAU WeinShop - Winzersekt online bestellenIm Unterschied zur kostengünstigen und somit weitverbreiteten Tankgärung erfolgt die als „Méthode champenoise“ bekannte aufwendige traditionelle Gärung vornehmlich in der Originalflasche. Ist auf einer Sektflasche kein Herstellungsverfahren angegeben, handelt es sich fast immer um einen Sekt aus Tankgärung. Flaschengärung bedeutet während der mindestens neunmonatigen Gärungsphase auf der Hefe eine Menge Handarbeit, denn jede einzelne Flasche muss gerüttelt werden. Dieses Rütteln und Schwenken per Hand heißt im Fachterminus „Remuage“ und ist erforderlich, um den Schaumwein zu klären. Abgestorbene Hefeteilchen werden so zum Flaschenhals transportiert und dann in einem weiteren Arbeitsschritt – dem „Degorgieren“ – entfernt. Hierzu wird der Flaschenhals in ein Kältebad getaucht. Sobald die abgelagerte Hefe gefroren ist, bildet sie einen Hefe-Eis-Pfropfen, der nach dem Entfernen des Kronkorkens aus der Flasche schießt. Mit der nun folgenden mehr oder weniger zuckerhaltigen „Dosage“ können die Winzer die Süße des Sekts beeinflussen. Soll der Sekt trocken bzw. brut schmecken, muss der Restzuckeranteil unter 12 g pro Liter liegen, extra trocken  bzw. extra brut Winzersekt darf maximal 6 g und naturherber bzw. brut nature Sekt weniger als 3 g Zucker (jeweils pro Liter) enthalten. Die Bezeichnungen „trocken“ bedeuten bei Wein und Sekt völlig unterschiedliche Süßegrade, was manchmal für Irritationen sorgt und zu Fehlkäufen führen kann. Im Zweifel fragen Sie beim Winzer nach oder kosten den Sekt vor Ort.  Nach der Verkorkung mithilfe eines Drahtkorbs (Agraffe) erfolgt zum Schluss die Etikettierung. Auf dem Etikett eines echten Winzersekts aus Erzeugerabfüllung finden Sie immer eine Angabe des Erzeugers, des Jahrgangs und der Rebsorte. Nun ist der Winzersekt bereit für den Verkauf. Wer auf ein sehr nuanciertes Sektaroma und besonders feine Sektperlen Wert legt, sollte beim Weingärtner nach einem Sekt fragen, der länger als neun Monate auf der Hefe lagern durfte.

Deutscher Winzersekt in Champagner-Qualität

In der Tat haben Winzersekt und Champagner viele Gemeinsamkeiten. Denn Champagner ist nichts anderes als ein besonders edler Schaumwein aus dem französischen Weinbaugebiet Champagne. Deutsche nahmen einigen Einfluss auf die Erfolgsgeschichte des französischen Edelschaumweins, woran noch heute deutsche Champagnernamen wie Bollinger oder Heidsieck erzählen. Manche deutschen Winzersekte sind jedochnicht weniger anspruchsvoll im Hinblick auf Auswahl, Anbau und Kelterung der Rebsorten für den Grundwein. So muss ein Crémant mit dem Zusatz Sekt b. A und Nennung des Weinbaugebiets viele Qualitätsanforderungen erfüllen, die auch für Champagner gelten. Wie zuvor bereits beschrieben, gleicht auch die Herstellung mit Flaschengärung, Rütteln, Degorgieren und Dosage jenem Verfahren, das beim Champagner angewendet wird. Ob die Struktur eines Winzersekts ähnlich cremig ist wie die eines Champagners, oder ob mit fruchtigen Zitrus- und Pfirsicharomen die säurebetonte Charakteristika dominieren: Sekt vom Winzer bietet eine enorm große Vielfalt. Und noch ein Argument spricht dafür, Sekt von den Weingütern deutscher Winzer zu bevorzugen: Für gewöhnlich kosten selbst absolut erstklassige Winzersekte deutlich weniger als ein französischer Champagner.

Die Pfalz als Anbaugebiet für Winzersekte

Kennzeichnend für die Pfalz sind vor allem die fruchtig-frischen Riesling -Winzersekte. Doch auch aus Weißburgunder (Pinot Blanc) oder Spätburgunder (Pinot Noir)erzeugen die Pfälzer Winzer und handwerklichen Sektmacher prickelnde Gaumenkitzeler. Um ein individuelles und harmonisch ausgewogenes Geschmacksbild zu liefern, werden die Grundweine entsprechend sorgfältig ausgewählt. Äußerst beliebt sind Winzersekte der Kategorie brut und feinherb mit ihrer leicht herben Note, die viel Spielraum für die Ausprägung aromatischer Nuancen bietet. Wer es süßer mag, entscheidet sich meist für halbtrockenen Sekt. Hier bieten viele Winzer in der Pfalz einen Gewürztraminer-Sekt an. Lassen Sie bei einem guten Sekt einfach Ihren persönlichen Geschmack und natürlich auch die Vorlieben Ihrer Gäste entscheiden!