Warenkorb (0)

0,00 €
Weingut Rothmeier - Grauer Burgunder trocken 2017
Art.-Nr. 219168

Weingut Rothmeier - Grauer Burgunder trocken 2017

 
Der Rothmeier Grauer Burgunder hat eine feine Frucht und begeistert mit seiner spritzigen Art. Intensiv im Geschmack mit für den Grauburgunder typischen Aromen nach Honigmelone, reifem Apfel und Aprik...
Weiterlesen
ab je 12 Flaschen 5% Sofort-Rabatt
7.49 *
0.75 l (1 l = 9.99 €)
lieferbar Lieferbestand
Lieferzeit: 2-5 Tage **

*alle Preise inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

**Info zur Berechnung des Liefertermins >>hier<<

Rückgaberecht 14 Tage Rückgaberecht
Zahlungsarten Sicher und schnell bezahlen
Lieferzeit Innerhalb von 2-5 Werktagen
Wein-Steckbrief
Weinart
Weißwein
Geschmack
trocken
Qualität
Gutswein
Rebsorte
Grauburgunder
Herkunft
Pfalz
Land
Deutschland
Jahrgang
2017
Trinkreife
ab sofort
Lagerfähigkeit
Jahrgang + 3 Jahre
Weinbergboden
sandiger Boden mit Kalk- und Muschelablagerungen
Ausbau
Edelstahltank
Speisenbegleiter
zu Pasteten und zu Spargelgerichten
Trinktemperatur
10 - 12 °C
Alkoholgehalt
12,5 % Vol.
Allergene
Enthält Sulfite
Herstellerangaben
Wein und Sektgut Rothmeier
Offenbacher Weg 8
76829 Landau
Deutschland
Schmeckt zu

Fisch

Geflügel

Kalb
Schmeckt nach

Fruchtig

Steinobst

Weingut Rothmeier - Grauer Burgunder trocken 2017

Der Rothmeier Grauer Burgunder hat eine feine Frucht und begeistert mit seiner spritzigen Art. Intensiv im Geschmack mit für den Grauburgunder typischen Aromen nach Honigmelone, reifem Apfel und Aprikose.

Servieren Sie den Rothmeier Grauer Burgunder zu Pasteten, Pasta mit cremiger Sauce und Spargelgerichten. Auch solo in netter Gesellschaft zu genießen, zeichnet sich dieser Weißwein durch einen schönen Trinkfluss aus. Also lieber immer eine Flasche mehr im Kühlschrank haben.

Lößlehm, sandiger Lehm, Kalk und Muschelablagerungen, prägen die nahrhaften Böden in den Rebflächen vom Weingut Rothmeier. Dank hohem Wasserhaltevermögen werden die Reben auch in extrem trockenen Sommerphasen bestens versorgt. Reichlich Sonnenstunden sorgen für vollreife Trauben, was sich in den Weinen sehr positiv bemerkbar macht. Hier entstehen Weine aus klassischen Pfälzer Rebsorten und internationaler Rotweinsorten, die jedoch auch immer die Handschrift des dortigen Terroirs und von Winzer Ben Rothmeier tragen.

Das Weingut

Das Weingut Rothmeier in  Mörlheim, ein Vorort der Stadt Landau in der Pfalz kann auf eine lange, traditionsreiche Geschichte und Entwicklung zurückblicken. Bereits in den 1980er Jahren wurde das Weingut von Philipp Rothmeier gegründet. Schnell konnte er sich mit seinem Wein- und Sektgut Rothmeier einen Namen machen und begann mit der Vermarktung der Weine. Mittlerweile hat sein Sohn, Ben Rothmeier, die Nachfolge für das Weingut Rothmeier angetreten. Ben Rothmeier hat aufgrund seiner guten Ausbildung die besten Voraussetzungen dafür, das Weingut Rothmeier voranzubringen: er hat seine Ausbildung nicht nur mit ausgezeichneten Ergebnissen abgeschlossen, sondern in dieser Zeit auch bei namenhaften und herausragenden Weingütern gelernt. Zudem hat er eine Ausbildung zum Techniker für Weinbau und Oenologie absolviert. Besondere Erfahrungen konnte Ben Rothmeier in seiner Zeit in Neuseeland sammeln. Hier hat er an Fort- und Weiterbildungen teilgenommen und sich persönlich weiterentwickeln können. Diese Erfahrungen spiegeln sich in seiner täglichen Arbeit auf dem Weingut Rothmeier wider. Inzwischen hat Ben Rothmeier wichtige Führungsaufgaben auf dem Gut übernommen und kümmert sich darum, dass das Weingut Rothmeier immer moderner und erfolgreicher wird. Trotzdem ist allen Beteiligten dabei stets wichtig, dass das Weingut Rothmeier ein Familienbetrieb bleibt, in dem jeder seine besondere Rolle hat.

Die moderne Entwicklung des Weingut Rothmeier hat dem Betrieb mittlerweile einen halben Feinschmecker Punkt und einen Eichelmann Stern eingebracht. Zudem hat das Weingut Rothmeier den Jungwinzerwettbewerb in der Südpfalz gewonnen. Diese Leistungen spiegeln die großartige Arbeit und die qualitativ hochwertigen Weine des Weingut Rothmeier wider.


Mehr zu "Weingut Ben Rothmeier".