Warenkorb (0)

0,00 €
Weingut Winfried Seeber - BIO UR Wein Chardonnay trocken 2017
Art.-Nr. 220857

Weingut Winfried Seeber - BIO UR Wein Chardonnay trocken 2017

 
Ein wahrer Alleskönner: Kräftig im Geschmack und zugleich den Gaumen weich umschmeichelnd überzeugt der trockene BIO Ur Wein Chardonnay des Weinguts Winfried Seeber mit feiner Eleganz und Vielfalt. Ei...
Weiterlesen
ab je 12 Flaschen 5% Sofort-Rabatt
7.49 *
0.75 l (1 l = 9.99 €)

Nur noch 12 Stück verfügbar
lieferbar Lieferbestand
Lieferzeit: 2-5 Tage **

*alle Preise inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

**Info zur Berechnung des Liefertermins >>hier<<

Rückgaberecht 14 Tage Rückgaberecht
Zahlungsarten Sicher und schnell bezahlen
Lieferzeit Innerhalb von 2-5 Werktagen
Wein-Steckbrief
Weinart
Weißwein
Geschmack
trocken
Qualität
Spätlese
Rebsorte
Chardonnay
Lage
St. Martiner Baron
Herkunft
Pfalz
Land
Deutschland
Jahrgang
2017
Trinkreife
ab sofort
Lagerfähigkeit
5 Jahre
Ausbau
Handlese, sechs Monate Reifung im großen Holzfass.
Speisenbegleiter
zu mediterranen Gerichten, Artischocken, Antipasti, Käse, Geflügel
Trinktemperatur
12 - 14 °C
Alkoholgehalt
14 % Vol.
Allergene
Enthält Sulfite
Öko-Kontrollnummer
DE-Öko-006
Herstellerangaben
Weingut Winfried Seeber
Edenkobener Straße 31
67487 St Martin
Deutschland
Schmeckt zu

Geflügel

Kalb

Käse
Schmeckt nach

Nussig


Wein ist
Weingut Winfried Seeber - BIO UR Wein Chardonnay trocken 2017

Ein wahrer Alleskönner: Kräftig im Geschmack und zugleich den Gaumen weich umschmeichelnd überzeugt der trockene BIO Ur Wein Chardonnay des Weinguts Winfried Seeber mit feiner Eleganz und Vielfalt. Eine markante Struktur und die zarte Vereinigung von aromatischer Nuss und Vanille verleihen dem Weißwein einen einzigartigen Charakter. Durch sein edles Aroma lässt sich der BIO Ur Wein Chardonnay hervorragend zu Geflügel und Kalb kombinieren. Er eignet sich aber auch als idealer Begleiter zu mediterranen Gerichten, Artischocken, Antipasti oder Käse.

Feinster Bio-Wein aus der Pfalz: Weingut Winfried Seeber in St. Martin
Beste Bio-Qualität und eine 250 Jahre lange Erfahrung in der Weinherstellung sorgen für einen erstklassigen Geschmack der Weine des familiengeführten Weinguts Winfried Seeber. Seit 1981 baut die Familie Seeber nun bereits ihre Weinreben ökologisch wertvoll im pfälzischen St. Martin an. Das Weingut ist zudem Mitglied des Verbands "Bioland" und achtet bei der Herstellung seiner Weine streng auf die Einhaltung ökologischer Richtlinien. Die hohen biologischen Standards, eine handverlesene Ernte und eine sechsmonatige Reife im Holzfass machen auch den BIO Ur Wein Chardonnay zu einem qualitativ hochwertigen und aromatischen Genusserlebnis für ganz besondere Momente.

Das Weingut

Das Weingut Winfried Seeber finden Sie in St. Martin in der Pfalz. Winfried Seeber leitet den Betrieb gemeinsam mit seiner Frau Eugenie und seinem ältesten Sohn Friedrich. Das Weingut Seeber blickt stolz auf eine 250 Jahre lange Tradition und Unternehmensgeschichte zurück. Die Besonderheit des Weinguts Winfried Seeber ist seine Spezialisierung auf biologische Weine. Dieser ökologisch wertvolle Anbau wurde im Jahr 1981 sukzessive eingeführt. Das Weingut Winfried Seeber hat sich zudem dem Verband „Bioland“ angeschlossen und befolgt deren Standards und Richtlinien. Um ein hochwertiges Endprodukt zu erhalten müssen die Gesamtbedingungen stimmen. Dazu zählen auch die Wahl des Bodens sowie die Pflege. Die Reben des Weingut Winfried Seeber werden entsprechend ihrer Bedürfnisse und Eigenschaften an denen für sie idealen Lagen gepflanzt. Zudem wird genau auf die Einhaltung der vorgegebenen Abstände zwischen den einzelnen Rebstöcken geachtet. Das Weingut Winfried Seeber setzt zur Unterstützung nur milde Pflanzenpflegemittel ein. Beim Dünger verzichtet das Weingut Winfried Seeber natürlich aus ökologischen Gründen auf den Einsatz von Chemie und setzt nur eine Einsaat von Pflanzen zur Sicherstellung der Nährstoffe ein. Dadurch verzögert sich zwar das Wachstum, die Reben werden aber widerstandsfähiger und die Weine im Ergebnis ausdrucksstärker.


Mehr zu "Weingut Winfried Seeber".