Warenkorb (0)

0,00 €
Weinhof Scheu - Weißburgunder RAEDLING trocken 2014
Art.-Nr. 212343

-Weinhof Scheu - Weißburgunder RAEDLING trocken 2014

 
Der Scheu Weissburgunder Raedling gefällt mit seinem blumig-fruchtigen Duft. Dieser wird umspielt von einer feinen Würze. Ein mineralischer Weißwein mit kühlen Kräuternoten. Seine weiche elegante Art ...
Weiterlesen
ab je 12 Flaschen 5% Sofort-Rabatt
15.49 *
0.75 l (1 l = 20.65 €)

Nur noch 14 Stück verfügbar
lieferbar Lieferbestand
Lieferzeit: 2-5 Tage **

*alle Preise inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

**Info zur Berechnung des Liefertermins >>hier<<

Rückgaberecht 14 Tage Rückgaberecht
Zahlungsarten Sicher und schnell bezahlen
Lieferzeit Innerhalb von 2-5 Werktagen
Wein-Steckbrief
Weinart
Weißwein
Geschmack
trocken
Qualität
QbA
Rebsorte
Weißburgunder
Lage
Raedling
Herkunft
Pfalz
Land
Deutschland
Jahrgang
2014
Trinkreife
ab sofort
Lagerfähigkeit
Jahrgang + 7 bis 10 Jahre
Weinbergboden
Kalkgestein und schwerem Letten
Ausbau
im Holzfass
Speisenbegleiter
Fisch, Geflügel
Trinktemperatur
10 - 12 °C
Restsüße
3,8 g/l
Säuregehalt
5,7 g/l
Alkoholgehalt
13,5 % Vol.
Allergene
Enthält Sulfite
Produkt EAN Nummer
4260159511369
Herstellerangaben
Weinhof Scheu
Hauptstr. 33
76889 Schweigen-Rechtenbach
Deutschland
Schmeckt zu

Fisch

Kalb

Meeresfrüchte
Schmeckt nach

Mineralisch

Würzig

-Weinhof Scheu - Weißburgunder RAEDLING trocken 2014

Der Scheu Weissburgunder Raedling gefällt mit seinem blumig-fruchtigen Duft. Dieser wird umspielt von einer feinen Würze. Ein mineralischer Weißwein mit kühlen Kräuternoten. Seine weiche elegante Art und Reife machen ihn zu einem idealen Abendbegleiter.

Die Reben für diesen Weißburgunder wachsen in der Gewanne Raedling. Ein Südosthang im Hasselbachtal. Tagsüber genießen die Trauben eine lange und intensive Sonneneinstrahlung. Die kühlen Temperaturen in der Nacht kommen der Aromaausprägung zu Gute.

Seit 2009 führt Winzer Claus Scheu das Familienweingut in der südpfälzischen Weinbaugemeinde Schweigen-Rechtenbach am Deutschen Weintor. 14 Hektar Rebfläche bewirtschaftet die Familie. Der Großteil der Rebfläche liegt auf der elsässischen Seite. Diese Tatsache brachte Winzer Claus Scheu den Beinamen "Grenzgänger" ein, der sich nicht nur auf die Lage der Weinberge, sondern auch auf den Stil und den Ausbau seiner Weine bezieht. Die konsequent ertragsreduzierten Trauben werden zum überwiegenden Teil per Hand in mehreren Durchgängen gelesen. Die Weine werden zu 80% in Edelstahl, der Rest im Stückfass aus Eichenholz als Gutsweine, Ortsweine und Lagenweine ausgebaut.

Das Weingut

Die „Grenzgänger“ - Diesen Begriff hat die Familie Scheu für sich selbst gewählt. Der Begriff „Grenzgänger“ hat dabei eine doppelte Bedeutung. Zum einen gibt es auf dem Weinhof Scheu die Besonderheit, dass sich die Weinberge zur einen Hälfte auf deutschem und zur anderen Hälfte auf französischem Territorium befinden. Zum anderen versucht die Winzerfamilie auch immer, Grenzen bei der Kelterei und dem Weinanbau auszuloten und zu überschreiten, um ganz besondere Pfälzer Weine zu kredenzen. Die Weine dieses Hofes sind von überdurchschnittlich hoher Qualität und heben sich deutlich von anderen Weinen ab.


Mehr zu "Weinhof Scheu".